News

PRESSENEWS 2013

Mit dem Laser zu großserientauglichen Klebprozessen - Laser für die Automobilindustrie

Zur Durchführung eines gemeinschaftlichen Forschungsprojektes haben die Partner AiMESS, Opel, SLCR, ThyssenKrupp, ZF zusammen mit der RWTH Aachen unter der Leitung der SLCR Lasertechnik einen Förderantrag zur “Prozessorientierten Erforschung photonischer Werkzeuge zum Kleben von Multi-Material-Leichtbaustrukturen im Automobil“ (kurz: ProPhoMuLA) gestellt.

Das Werkzeug Licht bietet Verfahrenstechniken für die industrielle Fertigung, die mit anderen Mitteln nicht umsetzbar sind. Hier setzt das Verbundprojekt ProPhoMuLA an: Mit der Fördermaßnahme „Photonische Verfahren und Werkzeuge für denressourceneffizienten Leichtbau“ im Rahmen des Programms „Photonik Forschung Deutschland“ verfolgt das BMBF das Ziel, bestehende Hemmnisse bei der breiten Einführung von Leichtbaumaterialien in die Großserienfertigung zu überwinden. Im Verbundprojekt ProPhoMuLA ist das erklärte Ziel der Partner, das Potenzial einer Laservorbehandlung für die klebtechnische Verbindung von Metall mit Faserverbundkunststoffen in automobilen Leichtbaustrukturen zu erschließen, um in Kombination mit einer inlinefähigen Messtechnik eine effiziente Fügetechnik im Automobilbau unter Berücksichtigung der Randbedingungen einer Großserienfertigung zu realisieren.

Der Antrag wurde für förderwürdig eingestuft und aufgrund des interessanten Förderinhaltes hat Herr PSt Rachel als Vertreter des BMBF diesen Zuwendungsbescheid am 06.05.2013 persönlich übergeben.

links: Herr Rachel, BMBF rechts: Herr Schulz, SLCR

Nachfolgend einige Links und PDF's zu den Pressemitteilungen:

www.aachener-nachrichten.de

www.aachener-zeitung.de

www.photonikforschung.de

www.thomas-rachel.de

www.supersonntag.de

Haben Sie Fragen?

Kontaktieren Sie uns Über das Kontaktformular, oder rufen Sie uns direkt an.